Pages Menu
Rss
Categories Menu

Gepostet in Leistungen

Endoskopie in der Tierärztlichen Klinik Löhnberg

Endoskopie in der Tierärztlichen Klinik Löhnberg

Die Tierärztliche Klinik Löhnberg bietet ein breites Spektrum an endoskopischen Untersuchungen und Operationen an.

Mit den neuen Geräten der Firma Storz Endoskope sind wir in der Gastroskopie ( Magenspiegelung ) und Bronchoskopie ( Lungenspiegelung ) auf dem neuesten Stand der Technik.

Mit Hilfe der Endoskopie lässt sich das Übel direkt an der Wurzel packen, da man gezielte Diagnostik durchführen kann statt lange im Dunkeln zu tappen. Bei der Gastroskopie (Magenspiegelung ) können Maulhöhle, Speiseröhre, Magen und Teile des Dünndarms betrachtet werden. Dies ist wichtig, um Gewebeproben bei einem Tumorverdacht zu entnehmen. Ebenso können Fremdkörper, wie Bälle oder die berühmte Socke auf diesem Wege entfernt werden. Diese minimalinvasive Technik erspart uns oft einen chirurgischen Eingriff mit OP- Wunde und ist somit für Ihren Liebling wesentlich schonender. Auch eine Dickdarmspiegelung ist möglich.

Wer kennt das nicht? Ihr Hund rennt in ein Getreidefeld und kommt hustend wieder zurück. Manchmal hat sich dann eine Getreideähre in die Lunge verirrt. Um dies abzuklären ist eine Bronchoskopie sinnvoll und auch eine schonende Möglichkeit, diese dann so gleich auch zu entfernen. Auch in der Lunge können Proben entnommen werden, zum Beispiel für eine bakteriologische Untersuchung bei chronischem Husten.

Doch die Endoskopie bietet noch viel mehr.

Werden für die großen Organe Magen und Lunge flexible Endoskope eingesetzt, verwendet man bei kleineren Strukturen wie Nase oder Ohr starre Optiken.

So führen wir bei uns im Haus auch Rhinoskopien ( Nasenspiegelung ) bei chronischem Nasenausfluss oder bei Fremdkörperverdacht durch. Auch bei der Ohruntersuchung stellt das Videootoskop ein wertvolles Hilfsmittel dar, mit dessen Hilfe sich das Trommelfell darstellen lässt und wenn notwendig auch eine Spülung des Mittelohres unter Sichtkontrolle durchführbar ist. Auch hier sei darauf hingewiesen, dass sich im Sommer gerne Fremdkörper in die Ohren verirren.

Doch damit nicht genug.

Mit Hilfe des Endoskops lassen sich auch die Harnröhre und die Blase darstellen. Dies ist wichtig um Gewebeproben zu entnehmen bei Tumorverdacht.

Um eine Endoskopie durchführen zu können, ist in den meisten Fällen eine Narkose notwendig. Wir verwenden eine Inhalationsnarkose und haben einen speziell ausgebildeten Anästhesisten, der die Narkose überwacht.

Es uns wichtig, die größtmögliche Sicherheit in der Narkose zu bieten.

Jetzt anrufen!
Navigation