Pages Menu
Rss
Categories Menu

Gepostet in Leistungen

Arthrosetherapie „Dual Vis“

Arthrosetherapie „Dual Vis“

Seit Oktober 2012 wenden wir eine neue Art der Arthrosetherapie an. Als erste Kleintierklinik in Deutschland haben wir den Schritt gewagt und „Dual Vis“ beim Hund injiziert.

 

Die Therapie wird schon längere Zeit erfolgreich bei Menschen und Pferden durchgeführt. Da der Hund einer Mitarbeiterin an einer massiven Ellenbogengelenksarthrose leidet, die auf keinerlei Behandlungsformen ansprach, kamen wir darauf, beim ihm „Dual Vis“ anzuwenden und waren sehr zufrieden. Mittlerweile haben wir über 30 Hunde mit sehr gutem Erfolg behandelt.

 

Die Therapie:

Es handelt sich um eine Doppelkammerspritze, die eine niedermolekulare in der ersten und eine hochmolekulare Hyaluronsäure in der zweiten Kammer enthält. Die niedermolekulare Substanz legt sich wie ein Film über die Gelenkinnenhaut und wirkt entzündungshemmend. Dadurch wird die ins Gelenk injizierte Hyaluronsäure nicht abgebaut. Die hochmolekulare Hyaluronsäure legt sich in die Vertiefungen des Gelenkknorpels und wird deshalb nicht aus dem Gelenk gedrückt. So entsteht eine Art „Stoßdämpfer“. Der Druck auf das Gelenk wird abgefedert und reduziert, weitere Degeneration des Knorpels wird minimiert.

Es sind 2 Injektionen im Abstand von einer Woche in das betroffene Gelenk nötig.

 

Hier geht’s zum Video:

http://www.dualvis.de/tv-beitrag-hund

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Bernhart oder Herrn Jekel.

Jetzt anrufen!
Navigation